Monats-Blitzturniere

Marco Otte ist Blitz-Clubmeister 2015

Freitag, 8. Januar 2016 | von Michael Reiß

Das letzte Monats-Blitzturnier des Jahres 2015 gewann am 17. Dezember der mehrfache bayrische Blitzmeister IM Thomas Reich aus der Schachabteilung des FC Bayern. Mit 11½ Punkten aus 13 Partien verwies Reich, der sich den bayerischen Blitztitel zuletzt im Jahr 2012 geholt hatte, den aktuellen Meister Maximilian Trapp vom SK Freising (9½ Punkte) auf den zweiten Platz. Rang 3 belegte - mit ebenfalls 9½ Punkten, jedoch schlechterer Feinwertung - Mischa Unger vom gast­gebenden MSC 1836.

Sieger der Monatsblitz-Jahreswertung 2015 und damit neuer MSC-Blitzchampion ist Marco Otte, der bei sieben Teilnahmen 188 Wertungspunkte sammelte. Auf den Plätzen folgen Florian Amt­mann (9 Teilnahmen/180 Punkte) und Vorjahressieger Reza Azimi (10/177). Wir gratulieren den Gewinnern! Weiterlesen ...

Bayerische Mannschaftsmeisterschaft

Stolperstein Landesliga: Rück- und Ausblick

Donnerstag, 1. Oktober 2015 | von Mischa Unger

Foto: Partie IM Kamran Shirazi - FM Ludwig Deglmann

Landesliga Süd 2014/15: FM Ludwig Deglmann (li., Weilheim) gegen IM Kamran Shirazi (MSC)

Die Landesliga Süd zählt traditionell zu den schwierigsten Ligen in Bayern. Dies mussten in der Vergangenheit schon zahlreiche vermeintliche Aufstiegsaspiranten erfahren, die am Ende auf (noch) eine weitere Landesliga-Runde geschickt wurden. Genauso regelmäßig fanden sich als top-solide eingestufte Teams unversehens in den unteren Tabellenregionen wieder und mussten schließlich sogar absteigen. Same procedure as every year: Genauso kam's auch in der Saison 2014/2015. Weiterlesen ...

Schnellschach-Clubmeisterschaft 2015

Michael Schulz gewinnt

Freitag, 7. August 2015 | von Michael Reiß

Zehn Spieler nahmen teil an der Schnellschach-Clubmeisterschaft am 16. und 23. Juli, die als Voll­rundenturnier (jeder gegen jeden) ausgetragen wurde. Der Turniersieg ging nach neun Runden an Michael Schulz, der damit Willibald Müller als Schnellschach-Clubmeister ablöst. Auf dem 2. Platz folgte mit knappem Rückstand Mischa Unger. Beide, Schulz und Unger, hatten sich je 7 Punkte erspielt; die bessere Feinwertung jedoch (28:27) gab den Ausschlag zugunsten von Schulz, der auch den direkten Vergleich gewonnen hatte. Das Podium vervollständigte schließlich Markus Höhfeld mit 6 Punkten. Weiterlesen ...

Monats-Blitzturniere

Blitz-Clubmeister 2014: Reza Azimi

Donnerstag, 25. Dezember 2014 | von Michael Reiß

In guter Form präsentierte sich Marco Otte am Donnerstag letzter Woche, beim mit 16 Teil­nehmern besetzten letzten Monats-Blitzturnier des Jahres. Mit der satten Ausbeute von 14 Punk­ten gewann er - nach seinem Sieg im Oktober - nun auch das Turnier des Monats Dezember. Auf Platz 2 folgte mit einem halben Punkt Rückstand IM Dr. Dirk Hennig, Rang 3 ging an Mischa Unger (12 Punkte). Einen Platz auf dem Treppchen verpasste Reza Azimi, dessen zehn Punkte am letzten Donnerstag nur zu Platz 4 reichten. Er wird es verschmerzen können, stand er doch bereits vor dem Abschlussturnier als neuer Blitz-Clubmeister fest. Weiterlesen ...

Schnellschach-Clubmeisterschaft 2014

Willi wollt's wissen: Schnellschach-Clubmeister!

Montag, 25. August 2014 | von Michael Reiß

Schnellschach-Clubmeister 2014: Willibald Müller

Schnellschach-Clubmeister
2014: Willibald Müller

Von der schnellen Truppe ist ganz offensichtlich unser Mitglied Willi­bald Müller. Schon bekannt sind seine Qualitäten beim Blitzen, nun hat er auch beim Schnellschach zugeschlagen: Bei der am 17. und 24. Juli ausgetragenen Schnellschach-Clubmeisterschaft (Bedenkzeit 15 Minuten/Spieler) belegte er den 1. Platz und sicherte sich damit den Titel des Schnellschach-Clubmeisters 2014.
Sein Vorsprung vor dem Zweitplatzierten ist allerdings nur hauchdünn. Bei gleicher Punktzahl von 6½ musste die Feinwertung zur Differen­zierung herangezogen werden; nur ein Viertelpunkt trennt Müller hier von Emil Jusifow. Der 3. Platz konnte dann wieder ohne Feinwertungs-Rechnerei vergeben werden: Mit glatten 6 Punkten komplettiert Josef Marschall das Treppchen.

An der vollrundig (jeder gegen jeden) ausgetragenen Schnellschach-Clubmeisterschaft 2014 beteiligten sich insgesamt zehn Spieler. Vor Turnierbeginn hatte sich eine knappe Mehrheit der Teilnehmer für eine Bedenkzeit von 15 Minuten ausgesprochen; im nächsten Jahr sollen dann die Verfechter einer längeren Bedenkzeit (vielleicht 20 Minuten?) zu ihrem Recht kommen.
Zur Abschlusstabelle der Schnellschach-Clubmeisterschaft 2014 ...

Münchner Einzelmeisterschaft 2014

Vor dem Abschluss-Wochenende

Donnerstag, 30. Januar 2014 | von Michael Reiß

Vier Runden sind mittlerweile ge­spielt bei der Münchner Einzel­meisterschaft (MEM); am Wochen­ende stehen die letzten drei Runden auf dem Programm. Die 5. Runde beginnt am morgigen Freitag um 18:00 Uhr; die Runden 6 und 7 folgen am Samstag und Sonntag mit Spiel­beginn jeweils um 14:00 Uhr.
Im Meisterturnier führt Artur Schelle vom SK Tarrasch-1945 mit 3½ aus 4 Punkten die Tabelle an, gefolgt von Dr. Thomas Braun (FC Bayern/3 Punkte) und Arno Dichmann (SG Schwabing Mü. Nord/3). Unser Mann im Meisterturnier, Reza Azimi, liegt mit 2 aus 2 momentan auf Rang 10. In Runde 3 gelang Reza mit den weißen Steinen ein schöner Sieg gegen Felix Brychcy (sprich: „Brüchzi“, DWZ 1981) von der MSA Zugzwang, in Runde 4 unterlag er mit schwarz gegen Arno Dichmann (1995). Für den in dieser Partie vorgetragenen sehenswerten Angriff mit Springeropfer hätte sich Reza mindestens einen halben Punkt verdient gehabt. Leider fand er - in Zeitnot und komplizierter Stellung - den Gewinn­zug nicht (36...Df6 anstatt e3 und Weiß kann einpacken), und so hatte er am Ende das Nachsehen.

Ein Platz unter den ersten Zehn der Abschlusstabelle sichert die Vorberechtigung für die Meister­klasse 2015. Dem Erreichen dieses Ziels stehen allerdings noch drei starke Gegner im Wege. Gleich morgen hat Reza mit Bernard Czap (2034), dem aktuell Viertplatzierten, eine harte Nuss zu knacken. Das gibt mal wieder wieder eine interessante Spielbeobachtung :-) Weiterlesen ...

Münchner Einzelmeisterschaft 2014

MSC gut mit von der Partie

Montag, 13. Januar 2014 | von Michael Reiß

Die vier MSC-Mitglieder im MEM-Grundturnier: Dr. Hubert Schweighard, Markus Höhfeld, Gerti Guhl, Konstantin Sorokin

Die vier MSC-Mitglieder im MEM-Grundturnier (v.l.n.r.):
Dr. Hubert Schweighard, Markus Höhfeld, Gerti Guhl und
Konstantin Sorokin. Gerti ist bekannt als Wirtin der
„Fraunhofer Schoppenstube“, welche sie Ende Juni - trotz
prominenter Unterstützung - schließen musste. Schade -
wieder ein Stück Münchner Identität perdu ...

137 Teilnehmer/innen zählt die Münchner Einzelmeisterschaft 2014, die am Samstag in der Hachinga-​Halle in Unterhaching begann, das sind 27 mehr als im Vorjahr. Ge­spielt werden bei der „MEM“ sieben Run­den mit der Be­denkzeit „Fischer kurz“ (90 Min./40 Züge plus 30 Min./Rest der Partie plus 30 Sek. Bonus/Zug). Die ge­stei­gerte Teil­nehmer­zahl findet ihren Nieder­schlag in einer größeren Anzahl von Grup­pen im Vormeister- und Haupt­turnier: Im Vormeister­turnier sind es heuer drei (im Vor­jahr zwei), im Hauptturnier fünf (vier). Hier wie dort um­fassen die Gruppen jeweils acht Teilnehmer, gespielt wird „vollrundig“ (jeder gegen jeden).

Im 20-köpfigen Meisterturnier, das nach Schweizer System ausgetragen wird, fehlt Vorjahres­meister Daniel Krklec von der MSA Zugzwang. Geht man nach Elo-Zahl, sind heuer Thomas Höfel­sauer (DWZ 2291) vom SK München Südost und Artur Schelle (2206) vom SK Tarrasch-1945 die Favoriten. Mit ins Meisterturnier gerutscht ist unser Reza Azimi, der im Vorjahr eigentlich ab­gestiegen war - seine vergleichsweise hohe Elo von 2054 half bei der Einteilung in die „Königs­klasse“. Mit einem schönen Erstrunden-Sieg gegen Höfelsauer hat Azimi das Vertrauen der Turnier­leitung am Samstag gleich einmal gerechtfertigt - wir sind begeistert! Am gestrigen Sonntag musste er allerdings mit schwarz gegen Winfried Basener (2140) die Waffen strecken. Gegen das raffinierte Bauernspiel von München-Neuhausens Spitzenbrett war (diesmal) leider nichts zu machen. Weiterlesen ...

Clubmeisterschaft 2013/14

Vorrunde abgeschlossen, Finalrunde beginnt

Dienstag, 7. Januar 2014 | von Michael Reiß

MSC-Clubmeisterschaft: Jacobsen-Mylius, Gartenfeld-Azimi

Zwei Vorrunden-Partien zu Gast bei der SG Schwabing
Mü. Nord: Vorne Arne Jacobsen (re.) gegen Felix Mylius,
hinten Reinhold Gartenfeld (re.) gegen Reza Azimi

Am Donnerstag, dem 19. Dezember, fanden die letzten Vorrunden-Partien der MSC-Clubmeisterschaft statt; die Abschlusstabellen der beiden Vor­runden-Gruppen finden sich auf un­serer Clubmeisterschafts-Seite. Gemäß Ausschreibung sind nur die Tabellenersten und Tabellenzweiten für die Finalrunde qualifiziert; diese besteht also aus vier Spielern.

Den 1. Platz in der Vorrunden-Gruppe A belegt - mit 5½ Punkten aus 7 Par­tien - unser „passives“ Mitglied Felix Mylius. Aktiv spielt der 20-Jährige für die 1. Mannschaft des Post-SV Rosenheim in der Kreisliga Inn-Chiemgau. Platz 2 der Gruppe A eroberte der 81-jährige Josef Marschall in (sozusagen) altbekannter Manier: Nach durchwachsenem Vorrunden-Start lief er im Endspurt zur Hochform auf und verwies seinen härtesten Konkurrenten Arne Jacobsen auf Rang 3. Der Abstand zwischen beiden ist allerdings hauchdünn: Bei gleicher Punktzahl (5) musste die Feinwertung zur Differenzierung herangezogen werden. Weiterlesen ...

Monats-Blitzturniere

Dirk Hennig ist Blitz-Clubmeister 2013

Donnerstag, 2. Januar 2014 | von Michael Reiß

Das letzte Monats-Blitzturnier des Jahres 2013 gewann am 5. Dezember in überlegener Manier Dirk Hennig. Mit einer 100%igen Punkteausbeute (9 aus 9) verwies der Mathe-Doktor und Inter­natio­nale Meister die Konkurrenten Reza Azimi (7½) und Willibald Müller (7) auf die Plätze 2 und 3.
Mit dem Turniersieg sicherte Hennig auch seinen Spitzenplatz in der Blitz-Jahreswertung; mit 204 Punkten liegt er hier vor Reza Azimi (189) und Reinhold Gartenfeld (158). Hennig ist somit unser „Blitz-Clubmeister 2013“ - wir gratulieren! Die Abschlusstabellen des Monats-Blitzturniers vom 5. Dezember und der Blitz-Jahreswertung finden sich auf unserer „Blitz-Seite“.
Schon am heutigen Donnerstag wird weitergeblitzt, auf dem Programm steht das erste Monats-Blitzturnier des Jahres (MKV-Sportgaststätte, Säbener Str. 49, Beginn 20 Uhr). Natürlich wird es auch in 2014 eine Jahreswertung geben; die Wertungsregeln und Preise bleiben dieselben wie in 2013.

OIS 2013

Überraschungssieger beim OIS

Mittwoch, 9. Oktober 2013 | von Michael Reiß

Siegerfoto OIS 2013

Auf der Siegerseite: Erika Stegmaier, 1. Vorsitzende des
Schachbezirks München, mit (v.l.n.r.) GM Dragan Kosic (2.)
Dr. Sebastian Schmidt-Schäffer (1.), Franz Guttenthaler (3.)

Das 33. Offene Internationale Schach­turnier endete am Sonntag mit einer Überraschung: Den 1. Platz im A-Turnier sicherte sich nicht der hoch gewettete montenegriner Großmeister Dragan Kosic (Elo 2488), sondern der (FIDE-)titellose Dr. Sebastian Schmidt-Schäffer (2368), der aktuell für den badischen Verbands­ligisten SC Brombach gemeldet ist. Kosic musste mit dem 2. Platz vorlieb nehmen, das Podium komplettierte der Germe­ringer Landesliga-Spieler Franz Gutten­thaler (2183).

Noch zu Beginn der Abschlussrunde schien der Turniersieg von Kosic so gut wie ausgemacht. Als Tabellenführer, mit einem halben Punkt Vorsprung vor den Verfolgern, hatte er es mit dem deutlich wertungsschwächeren Guttenthaler zu tun. Konkurrent Schmidt-Schäffer hingegen musste sich mit IM Stefan Bromberger auseinandersetzen, dem wertungsstärksten Spieler des Turniers (Elo 2521). Nach einem Blick hinüber zur Konkurrenzpartie, wo Schmidt-Schäffer schon bald in Nachteil geriet, kam Kosic wohl zum Schluss: „Mehr als ein Remis ist für den Schmidt da drüben keinesfalls drin.“ Folgerichtig vereinbarte er am eigenen Brett bereits nach 14 Zügen Remis, und gönnte sich schon mal ein Siegesbierchen ... Dieses jedoch - der geneigte Leser ahnt es schon - wurde ihm bald fad. Dem zähen Doktor Schmidt-Schäffer gelang nämlich das Kunststück, seine Partie trotz einer Qualitätseinbuße noch umzudrehen, und er schob sich mit dem Sieg gegen Bromberger in der Endabrechnung ganz knapp vor Kosic. „Bläd glaffa“, würde da ein Altmünchner sagen ... Weiterlesen ...

OIS 2013

Münchner Open „OIS“ auf Wanderschaft

Dienstag, 1. Oktober 2013 | von Michael Reiß

Die MSC'ler beim OIS 2013

Gruppenbild mit Bayer: Das Foto zeigt (fast) alle teilnehmenden MSC'ler, nur Reinhard Klein, unser Mann im B-Turnier, fehlt. Prominenter Ersatz für ihn: IM Alexander Belezky von den Bayern.
V.l.n.r.: Sascha Belezky, Oleksandr Kalinin, IM Viktor Dmitrenko, IM Edin Pezerovic,
Norbert Sander, Reza Azimi

Seit Samstag läuft das 33. Offene Internationale Schachturnier (OIS), das zum zweiten Mal in Folge nicht an seinem traditionellen Austragungsort stattfinden kann: Die Mensa der Technischen Universität in der Münchner Arcisstraße wird immer noch renoviert. Ebenfalls renoviert wird zur Zeit der Kultursaal des „AWO-Dorfs“ im Stadtteil Hasenbergl, welcher dem Turnier im Vorjahr Asyl bot. Das OIS musste also erneut auf Wanderschaft, die diesmal sogar über die Stadtgrenze hinaus führte: Aktueller Veranstaltungsort ist die „Hachinga-Halle“ in Unterhaching, einem Vorort im Süden von München.

Vielleicht liegt es daran, dass die Hachinga-Halle dem Münchner Schachpublikum schon als Heimat des Schnellschach-Turniers „Unterhaching Schach Pokal“ gut bekannt ist, jedenfalls ist dem OIS der Umzug gut bekommen: Die Teilnehmerzahl ist wieder gestiegen, nämlich von 156 im Vorjahr auf aktuell 178. Wie gehabt, ist das Teilnehmerfeld auf zwei Turniere aufgeteilt. Schachfreunde aller Spielstärken messen sich im A-Turnier; etwas weniger hoch sind die schachlichen Heraus­forderungen im B-Turnier, das nur Spieler/innen mit einer Deutschen Wertungszahl (DWZ) ≤ 1800 offen steht. Weiterlesen ...

Clubmeisterschaft 2013/14

Clubmeisterschaft 2013/14 hat begonnen

Samstag, 21. September 2013 | von Michael Reiß

Reza Azimi, Clubmeister 2012/13

Reza Azimi,
Clubmeister 2012/13

Am vorvergangenen Donnerstag (12. September) fand die 1. Runde der MSC-Clubmeisterschaft 2013/14 statt. Insgesamt nehmen heuer 16 Spieler teil; das sind vier mehr als im Vorjahr. Das Teilnehmerfeld wurde zunächst in zwei Vorrunden-Gruppen aufgeteilt, die jeweils ein Voll­rundenturnier austragen (jeder gegen jeden). Nach Abschluss der Vor­runde bilden die zwei besten Spieler beider Gruppen die Finalrunde und ermitteln dort im Quervergleich den MSC-Clubmeister 2013/14. Einzel­heiten zum Modus sowie natürlich die Teilnehmerliste, die Ergeb­nisse und die Tabellen finden sich auf unserer Clubmeisterschafts-Seite. Titelverteidiger ist Reza Azimi, der ausweislich seiner DWZ („Deutsche Wertungszahl“) von 1989 auch diesmal wieder der Top­favorit auf den Meistertitel ist. Weiterlesen ...

Münchner & Oberbayrische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2012

Platz 6 für den MSC

Montag, 19. November 2012 | von Michael Reiß

60 Jahre alt ist der Schachclub Gröbenzell kürzlich geworden, und aus Anlass des Jubiläums über­nahm er die Ausrichtung der diesjährigen gemeinsamen Blitz-Mannschaftsmeisterschaft der Schachbezirke München und Oberbayern. Leider fanden sich hierzu am vergangenen Samstag nur 12 Mannschaften im Freizeitheim in der Gröbenzeller Wildmoosstraße ein; im Vorjahr, in der TU-Mensa in München, waren es noch 26 gewesen. Ganz schwach diesmal die Beteiligung aus dem Bezirk Oberbayern: Außer den zwei Teams des Gastgebers war nur noch der SK Ingolstadt mit einer Mannschaft vertreten. Auf jeden Fall mit dabei war aber eine Mannschaft unseres Vereins, beste­hend aus IM Edin Pezerovic, Reza Azimi, Jan-Erik Schrader und Emil Jusifow. Gerne hätten wir auch unseren bärenstarken Blitzer FM Peter Bachmayr aufgeboten, der sich jedoch „aufgrund eines äußerst freudigen Ereignisses“ abmeldete: Er ist am vergangenen Donnerstag Vater geworden - wir gratulieren ganz herzlich! Weiterlesen ...

Ligapokal 2012/13

Ergebnisse der Vorrunde

Montag, 12. November 2012 | von Michael Reiß

Norbert Sander, Clubmeister 2011/12

Rechts unser nächster Gegner Mü. Südost I, mit (v. vorne):
Constantin Müller (Jg. 1998), Arshak Ovsepyan, Noam
Bergauz (beide Jg. 2000), Jugendleiter Wolfgang Stadler

Am gestrigen Sonntag fand die Vorrunde des Münchner Ligapokal-Turniers statt. Der Ligapokal wurde 2011 erstmals aus­getragen; er ist quasi der „kleine Bru­der“ des Mannschaftspokals, von dem er fast alle Regularien übernommen hat. Die wichtigsten Gemeinsamkeiten sind die Größe der Mannschaften (4 Spieler/in­nen), die Bedenkzeit (2h/40 Züge plus 1h/Rest), sowie die Durchführung im K.-o.-System. Im Unterschied zum Mannschaftspokal dürfen im Ligapokal jedoch keine Stammspieler aus Ligen oberhalb der Münchner Bezirksliga ein­gesetzt werden. Vereine mit Mannschaf­ten in übergeordneten Ligen müssen also im Ligapokal mit ihrer „2. Garde“ antreten - was die Erfolgschancen der kleinen Vereine natür­lich verbessert.
Nach einem verhaltenen Start im Vorjahr, als nur 10 Mannschaften teilnahmen, hat sich der Liga­pokal in seinem zweiten Jahr zu einem echten Renner entwickelt. Nicht weniger als 23 Mannschaf­ten haben gemeldet, darunter auch eine von unserem Verein.
Update: Der Achtelfinal-Wettkampf Mü. Südost I — MSC 1836 am 25.11. findet in Hohenbrunn statt, siehe Weiterlesen ...

OIS 2012

Klarer Turniersieg für IM Julian Jorczik

Mittwoch, 10. Oktober 2012 | von Michael Reiß

Julian Jorczik bei der Siegerehrung

Julian Jorczik strahlt: Nach einem Ausrutscher
gleich zu Beginn gelang noch ein klarer Turniersieg

Das 32. Offene Internationale Schachturnier gewann am vergange­nen Sonntag der erst 19-jährige Internationale Meister Julian Jorczik aus der Schachabteilung des FC Bayern. Statt einem langweiligen Kurzremis boten der angehende Informatikstudent und sein Gegner Alexander Dehlinger (24 Jahre, SC Garching) den Zuschauern an Brett 1 ein spannendes Endspiel um den Sieg im A-Turnier. Mit dem Partiegewinn stellte Jorczik auch seinen Gesamt­erfolg sicher; mit 8 Punkten aus 9 Partien ist er der souveräne Sieger des OIS 2012. Mit etwas Abstand folgten auf den Plätzen 2 und 3 die Internationalen Meister Thomas Reich und Alexander Belezky, beide kamen auf 6½ Punkte. Reich und Belezky gehen eben­falls für den FC Bayern ans Brett, der damit das komplette Siegerpodest in seinen Besitz brachte.

Zufrieden mit ihrem Abschneiden im A-Turnier zeigten sich die beiden Teilnehmer aus unserem Club: Mit 5½ Punkten belegt Oleksandr Kalinin Rang 21 der Abschlusstabelle, Norbert Sander liegt mit 4 Punkten auf Rang 51. Laut der in rekordverdächtiger Zeit vorgelegten Auswertung konnten beide ihre „Deutsche Wertungszahl“ leicht verbessern; Kalinin kommt jetzt auf 1993, Sander auf 1838. Weiterlesen ...

OIS 2012

Schach am Hasenbergl

Mittwoch, 3. Oktober 2012 | von Michael Reiß

OIS 2012: Blick in den Turniersaal

OIS 2012: Blick in den Turniersaal am Hasenbergl im Münchner Norden

Am vergangenen Samstag begann in München das 32. Offene Internationale Schachturnier. Da dessen traditioneller Austragungsort, die Mensa der Technischen Uni in der Arcisstraße, wegen Renovierung heuer nicht für Schachturniere zur Verfügung steht, musste ein anderer Spielsaal für das „OIS“ gefunden werden. Die Suche gestaltete sich schwierig - ausreichend große und dazu noch bezahlbare Säle sind in München ganz offensichtlich Mangelware ... Fündig wurde der Schachbezirk am Ende im Norden Münchens, im früher berüchtigten Stadtviertel „Hasenbergl“. Weiterlesen ...

LGA Premium Schach Cup 2012

Ein Schach-Ausflug nach Nürnberg

Freitag, 14. September 2012 | von Michael Reiß

5. Runde LGA Cup 2012: IM Edin Pezerovic gegen IM Klaus Klundt

5. Runde LGA Cup 2012:
IM Edin Pezerovic (li.) gegen IM Klaus Klundt 1:0

Vom 6. bis zum 9. September (Don­nerstag bis einschließlich Sonntag) veranstaltete die Landesgewerbe­anstalt Bayern in Nürnberg die 9. Auflage ihres „LGA Premium Schach Cups“. Sicherlich auch begünstigt durch einen stattlichen Preisfonds (heuer rund 12.000 Euro), hat sich der LGA Cup mittlerweile zu einem echten Spitzenturnier mit hoher „Titelträgerdichte“ entwickelt. Gespielt werden sieben Runden nach Schweizer System mit Bundesliga-Bedenkzeit (90 Min./40 Züge + 15 Min./Rest + 30 Sek. Zeit­gutschrift/Zug). Bis auf den Eröffnungstag sind täglich zwei Turnierpartien zu absolvieren - anstrengend!
Unter den 175 Teilnehmer/innen befanden sich diesmal nicht weniger als 17 Großmeister, zwei davon (Illya Nyzhnyk, David Baramidze) mit einer Elo von über 2600. Eine ideale Trainings­gelegenheit für Schachtalente, hatte sich da wohl der DSB gedacht, und auch seine komplette „Prinzengruppe“, bestehend aus Deutschlands vielversprechendsten Nachwuchsspielern, nach Nürnberg beordert. Münchner Schachprominenz war natürlich ebenfalls vertreten, u.a. unser neuer Spitzenspieler IM Edin Pezerovic, der einer Einladung von Turnierleiter GM Michael Bezold gerne gefolgt war. Weiterlesen ...

Münchner Mannschaftsmeisterschaft 2012

1. Mannschaft: Vier Punkte und ein Aufstieg

Montag, 7. Mai 2012 | von Michael Reiß

Die Abschlusstabelle der A-Klassen-Gruppe 2: Der Münchener Schachlcub 1836 auf Platz 1

Eine schöne Abschlusstabelle ... Bitte beachten Sie die Brettpunktabstände
der Mannschaften. Ist das knapp, oder ist das knapp?

Nur noch eine kleine Chance hatte unsere 1. Mannschaft vor der Abschlussrunde der „MMM“, um in ihrer Gruppe die Tabellenspitze zu erobern und in die Bezirksliga aufzusteigen. Vier Punkte müssten dazu eintreffen, hatte Mannschaftsführer Norbert Sander seinen Spielern vorgerechnet, und nur einen davon „haben wir im Griff, alle anderen sind vom Gegner abhängig“. Im Verlauf der letzten MMM-Woche konnten jedoch alle Punkte im Sinne unserer „Ersten“ abgehakt werden. Weiterlesen ...

Schachjugend

Ab 9. Januar: Schachkurs für Kinder und Jugendliche

Samstag, 17. Dezember 2011 | von Michael Reiß

Grafik „Chessy“' Wenn Kinder Schach spielen, wirkt sich das günstig auf ihre geistige Entwicklung aus, das zeigen wissenschaftliche Studien. Schach hilft, die Konzentration zu steuern und die Aufmerksam­keit zu richten. Nachgewiesen wurde, dass Schach spielende Schüler nicht nur ihre mathematischen Fähigkeiten, sondern auch ihr Sprach- und Leseverständnis verbessern konnten.
Um Kinder und Jugendliche ans Schach heranzuführen, bietet der Münchener Schachclub 1836 nun einen Schachkurs an. Ab Januar bringt ein erfahrener Jugendtrainer, der über das Schachlehrer-Patent der Deutschen Schulschach­stiftung verfügt, den Kindern die Grundlagen des Königlichen Spiels bei. Weiterlesen ...

Münchner & Oberbayrische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2011

Zurückbeißen im Haifischbecken

Sonntag, 20. November 2011 | von Michael Reiß

MSC 1836 I (v.l.): FM Peter Bachmayr, Jan-Erik Schrader, Reza Azimi, Oleksandr Kalinin

7. Platz nebst Qualifikation für die „Bayerische“:
MSC 1836 I mit (v.l.) FM Peter Bachmayr, Jan-Erik
Schrader, Reza Azimi und Oleksandr Kalinin

In den Vorjahren musste unser Verein bei der Blitz-Mannschaftsmeisterschaft noch passen; am letzten Sonntag (13.11.), bei der gemeinsamen Blitz-Mannschafts­meisterschaft der Schachbezirke München und Oberbayern, zeigten wir wieder Flagge. Und dies nicht nur mit einem, sondern gleich mit zwei Teams! Insgesamt trafen in der TU-Mensa in der Arcisstraße 26 Mannschaften (mit vier Spielern pro Mannschaft, zwei Ersatzspieler erlaubt) in einem Vollrunden­turnier aufeinander, 16 davon aus dem Schachbezirk München, 10 aus Oberbayern. Zu absolvieren waren in diesem „Haifischbecken“ voll hart­gesottener Blitzer 25 anstrengende Runden, und das gegen einige sehr gute, viele gute, und nur wenige Mannschaften mit „überschaubarer“ Spielstärke ... Beide MSC-Teams schlugen sich achtbar.

Oleksandr Kalinin

Schachpause beendet:
Oleksandr Kalinin spielte
schon für Tarrasch in der
Regionalliga, nun geht er
für den MSC an's Brett

MSC I (mit Peter Bachmayr, Jan-Erik Schrader, Reza Azimi und Oleksandr Kalinin) biss gegen die gegnerischen „Haie“ kräftig zurück. Stark dabei Peter Bachmayr an Brett 1 mit 19 Punkten (18 Siege/2 Remis/5 Nieder­lagen); aber auch die 17 Punkte von Oleks an Brett 4 und die 16½ Punkte von Jan-Erik an 2 können sich sehen lassen. Mit 13 Punkten eher durch­wachsen war das Ergebnis von Reza an Brett 3. Das eine oder andere Mal ließ er sein Können an diesem Tag aber doch aufblitzen, zum Beispiel gegen FM Andreas Zach vom SC Gröbenzell (DWZ 2338). Dieser hatte vor dem Match unseren FIDE-Meister Peter noch angeflachst („echt, Du darfst beim MSC an 1 spielen?“"), zur Strafe bekam er anschließend vom Reza einen „Strafpunkt“ aufgebrummt ... In der pdf-Icon Endabrechnung belegte unsere 1. Mannschaft den 7. Rang, hinter Meister Bayern, Pang-Rosenheim, Unterhaching I, Ingolstadt I, Gröbenzell und Unterhaching II.
Weiterlesen ...

Monatsblitz

Monatsblitz November / Blitzen auf'm Bauernhof

Donnerstag, 10. November 2011 | von Michael Reiß

Nach zwei Monaten Pause veranstalteten wir am vergangenen Donnerstag (03.11.) wieder ein offenes Blitzturnier. Es fanden sich acht Teilnehmer ein, die doppelrundig gegeneinander antraten (jeder zweimal gegen jeden, einmal mit den schwarzen, einmal mit den weißen Steinen). Trotz stärkerer Besetzung als bei den „Monatsblitzen“ zuvor setzte sich erneut „Blitzmonster“ Reza Azimi durch, der 11 Punkte aus 14 Partien holte. Den 2. Platz sicherte sich dank besserer Feinwertung Neumitglied Oleksandr Kalinin (DWZ 2000) knapp vor dem punktgleichen Jan-Erik Schrader; beide hatten sich jeweils 10 Punkte erspielt. Auf Platz 4 der Abschlusstabelle landete mit 9 Punkten Gast Artur Schelle vom SK Tarrasch-1945.

Blick vom Georgihof auf's Murnauer Moos und die Berge Nachgeliefert wird hiermit außerdem noch das Ergebnis des Monats-Blitzturniers vom August, welches wir auf dem wunderschön gelegenen „Georgihof“ in Murnau am Staffelsee ausgetragen haben. Unser Mitglied Reinhold Gartenfeld hat sich nämlich dort eine Ferienwohnung gemietet und lädt den Club alljährlich sozusagen zum „Blitzen auf'm Bauernhof“ ... Auch unter den „verschärften“ Bedingungen in Murnau (Ablenkung durch grandioses Alpenpanorama, leckeres Buffet und nahrhafte Getränke) jubelte am Ende unser Perser Reza über einen weiteren 1. Platz. Auf Platz 2 folgte Uli Hofmarksrichter, den 3. Platz teilten sich einträchtig Gast Herbert Erler vom SK Weilheim und Gastgeber Reinhold Gartenfeld. Weil's so lange gedauert hat mit der Ergebnis­meldung, haben wir als Entschädigung eine kleine Fotogalerie angefertigt, die zeigen soll, wie schön es dort ist auf dem Georgihof. Vielen Dank an den Reinhold und seine Gattin - dürfen wir bitte im nächsten Jahr wiederkommen?

Jubiläums-Schnellturnier

GM Bezold gewinnt, vor IM Schneider und GM Hertneck

Montag, 19. September 2011 | von Michael Reiß

Turniersaal Großer Andrang beim Jubiläumsturnier „175 Jahre Münchener Schachclub 1836“ am Samstag, dem 3. September: Statt der geplanten 70 nahmen nicht weniger als 95 Spielerinnen und Spieler am Turnier im Festsaal der Gaststätte „Rosengarten im Westpark“ teil. Aber nicht nur Quantität, auch Qualität war geboten: Zum Teilnehmerfeld zählten 20 Titelträger/innen, darunter mit Michael Bezold, Hans-Joachim Hecht und Gerald Hertneck drei Großmeister. Nach Grußworten von Hans-Peter Metzen (MSC-Vorsitzender), Stephan Hösl (2. Vorsitzender Schachbezirk München) und Dr. Klaus-Norbert Münch (BSB-Präsident) übermittelte DSB-Turnierdirektor Ralph Alt die Glückwünsche des Deutschen Schachbundes und ließ in einer kleinen Rede die MSC-Vereins­geschichte Revue passieren.
Beim anschließenden Schnellturnier (mit neun Runden á 2x15 Minuten) lag lange der an 1 gesetzte Gerald Hertneck (DWZ 2537) in Führung. Nach sechs Runden und Hertnecks sechstem Sieg in Folge kam bei seinen Verfolgern schon leiser Zweifel auf, ob sich ein „Start-Ziel-Sieg“ unseres ehemaligen Vereinsvorsitzenden überhaupt noch verhindern lassen würde. Weiterlesen ...